Spirituelle Astrologie

Spirituelle Astrologie
Spirituelle Astrologie bemüht sich, die Symbole am Himmel als lesbare Hinweise zu verstehen für eine kosmische Sprache. So langsam beginnen wir den Menschen zu begreifen als ein kleines Fraktal innerhalb einer kosmischen Grossfraktale, in der jede kleine Einheit eine Abbildung der Grossen All -Einheit und untrennbar mit dieser verbunden ist. ‚Wie oben so unten’ ist die hermetische logische Weltformel in http://kosmischesymbole.blogspot.com/

Donnerstag, 17. Mai 2012

Astrologie und die sieben Strahlen im Horoskop.

Die 7 Strahlen gelten als die größten uns bekannten 'Wirkungskraftfelder' kosmischer Größenordnung, sie gehen also deutlich über unsere planetare oder solare Lebensgesamtheit hinaus. Insbesondere fließen die Strahlenergien u.a. über die Tierkreiszeichen  in unser Sonnensystem ein und werden hier vor allem von den Planeten transformiert und verteilt. In gewissem Sinne stellt die Spanne von Strahl 1 bis 7 auch die verschiedene Stadien der Involution dar, also des In-die-Materie-bringen der Geistes, beginnend mit dem ersten Strahl, der die (geistige) Schöpfung hervorbringt bis hin zum 7., der das Organisieren und in-Form-und-Rhythmus-bringen in der Materie vollzieht.

Auf den sieben Strahlen wird die Schöpfung in unsere Erdenwirklichkeit transformiert. Umgekehrt führen uns unsere eigenen schöpferischen Energien zum Urquell allen Lebens.

Die sieben Strahlen selbst kann man sich wie eine Regenbogenbrücke vorstellen. Wir kennen ja den Regenbogen mit seinem Farbspektrum und dieser enthält diese sieben Farben. Aus dem weißen Licht brechen sie sich und erzeugen diese Farben. So hat natürlich jeder Strahl seine eigene Farbe und tiefe Bedeutung. Die Strahlen streuen ihr Licht hinaus in diese Welt und ebenso kehrt dieses Licht zum Ausgangspunkt wieder zurück. Sie verbinden den kosmischen Himmel mit der Erde und umgekehrt, und ein jeder Strahl enthält eine ihm gemäße Urmotivation. (Arnold)



Die sieben Strahlen setzen sich aus den drei Kreuzen und vier Temperamenten zusammen. Dabei unterscheidet man zwischen drei Haupt- und vier Nebenstrahlen. Diese Energien durchdringen den ganzen Tierkreis, sind der Astrologie sozusagen übergeordnet. Sie sind die Säulen des Lebens, ermöglichen somit eine astrologische Feinbedeutung ohnegleichen! Sie durchdringen die Kreuze und Zeichen, vermögen tiefsten Aufschluss über die eigene Persönlichkeit zu bringen.

Der erste Strahl ist männlich und Kardinal, er wird von Pluto beherrscht. Das Stichwort ist hier „Wille und Macht“. Die Strahlen haben ebenso ihre Polarität und deren Mitte davon, man muss daher lernen mit diesen Energien umgehen zu können. Assagioli nannte den ersten Strahl den „Willenstyp“. Eine genauere Beschreibung der Typen und Strahlen folgt nach, jetzt soll erst einmal das Grundgerüst dazu stehen.

Der zweite Strahl ist weiblich und entspricht dem veränderlichen Kreuz. Er wird von „Liebe und Weisheit“ motiviert, Neptun ist sein Herrscher.

Strahl drei ist männlich, gehört dem fixen Kreuz an und wird von Uranus beherrscht. Seine Motivation bedeutet „Aktive Intelligenz“.

Der vierte Strahl ist der erste Nebenstrahl und entspricht dem Temperament der Wasserzeichen und der Venus. Der Strahl bringt „Harmonie durch Konflikt“.

Der fünfte Strahl gehört den Luftzeichen an und Merkur. Seine Motivation ist das „konkrete Wissen“.

Die Feuerzeichen gehören dem sechsten Strahl an, ebenso der Mars. Hier geht es um „Hingabe und Idealismus“.

Der siebte Strahl entspricht den Erdzeichen und Jupiter. Dieser Strahl ist auf „Zeremonielle Magie, Rhythmus und Ordnung ausgelegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.