Spirituelle Astrologie

Spirituelle Astrologie
Spirituelle Astrologie bemüht sich, die Symbole am Himmel als lesbare Hinweise zu verstehen für eine kosmische Sprache. So langsam beginnen wir den Menschen zu begreifen als ein kleines Fraktal innerhalb einer kosmischen Grossfraktale, in der jede kleine Einheit eine Abbildung der Grossen All -Einheit und untrennbar mit dieser verbunden ist. ‚Wie oben so unten’ ist die hermetische logische Weltformel in http://kosmischesymbole.blogspot.com/

Montag, 2. März 2015

Die Bedeutung der Sieben Strahlen

1. Die sieben kosmischen Strahlen
Die Sieben Strahlen sind die sieben Schöpferengel Gottes, die den Schöpfungswillen Gottes in die Wirklichkeit umsetzen. Sie zeigen uns zudem den Weg zu Gott.
Wir Menschen sind inkarnierte Engel und haben eine Verantwortung für die göttliche Schöpfung gegenüber den ELOHIM in den sieben Strahlen des Lichtes und der Liebe.
Liebe ist unser magnetisches Zusammenlebensgefühl und Inspiration ist das Kommunikationsmedium zwischen uns und der Hierarchie. Wir sind nicht allein; die gesamte Engelhierarchie ist mit uns, wenn wir unsere Aufgaben zur Heilung von Mensch und Erde wahrnehmen.


Schöpfung ist das Grundprinzip allen Seins, im Kosmos im Grossen bis zum Kleinsten in den Lichtquanten der allem innewohnenden Energie. Schöpfung ist auch das Grundprinzip des Menschseins und allen Seins an sich. 
'Lasset uns den Menschen machen nach unserem Ebenbild . . .' ist der göttliche Auftrag an die sieben Schöpfer-Elohim, die mit ihrem Schöpfungsgesang allem Sein ein Leben eingehaucht haben. Sie sind die sieben Schöpfer-Wesenheiten, die alles Sein auf ihren sieben Strahlen ins Leben gesetzt haben und in gleicher Weise in jedem Augenblick unseres Lebens in uns wirken.


Die sieben Strahlen haben, ihrem Wesen nach, alle den selben Ursprung, wirken aber auf vielen Ebenen. Daher ist bei Aussagen, wie, die sieben Strahlen sind so und so, stets anzugeben, von welcher Ebene gesprochen wird, auf der diese wirken. Wer von der Licht-Ebene der sieben Strahlen spricht, sollte daher die Ebenen des Lichtes, seine spirituelle Seite und seine seinsspezifischen Wirkungen benennen, um den Strahlen gerecht werden zu können.


2. Die Sieben Strahlen in der Astrologie   
In der Astrologie können wir den sieben Strahlen dadurch gerecht werden, indem wir nach ihrem Ursprung fragen, nach der Zeit, in der das avatarische Bewusstsein der Menschen noch so stark durchlichtet war, dass sie die sieben Strahlen als Lichtstrahlen erfassen konnten, die von der Vater/Mutter-Gottheit ausgehen. 
Ein Mensch mit diesem avatarischen Bewusstsein im Zeitalter der urindischen Kulturepoche etwa 8000 v.Chr.war sich seines Eingebettetseins in den Vater/Mutter-Urgrund der Schöpfung sehr bewusst. Er blickte in den Nachhimmel und erspürte sich selbst im göttlichen Firmament. Auch wir können dieses Bewusstsein wieder hervorbringen und uns eingebettet fühlen in den göttlichen Urgrund der Schöpfung. Indem wir dieses Bewusstsein wieder erlangen, können wir auch den Ursprung der sieben Strahlen als archetypischen Quell in uns selbst erspüren.


In der spirituellen Astrologie liegt der archetypische Quell auf 30 Grad Krebs-0 Grad Löwe, als der göttliche Vater/Mutter-Urgrund im Menschen. Die archetypischen Merkmale dieses Urquells und seine Beziehung zu uns selbst drücken sich im Horoskop in den Hauptaspekten zu den kosmischen Zeichenenergien als eine mythologische Urform aus.

Aspekte sind LIchtformen, die eine Beziehung herstellen zwischen den kosmischen Seins-Entitäten. Ausgehend von der Konjunktion, dem inneren Noch-Einssein mit der Schöpfung im 1. Strahl, entfaltet sich schon der zweite Strahl als eine bipolare Ausformung zu den merkurischen Formen des Heilsbringens, Ordnens, Helfens und Dienens.

Unser kosmischer Dienst:  

lieben, segnen und behüten von Mensch und Erde


1.Sonnenstrahl
Sonne in Krebs oder Löwe, Bewusstsein des Einsseins
Energetischer Herrscher im Krebs ist der Mond und in Löwe ist es die Sonne

Bewusstseinszustand: Ausgehend von der Konjunktion, dem inneren Noch-Einssein mit der Schöpfung im 1. Strahl, gehören Krebs und Löwe zum 1. Bewusstseinsraum des Urzustandes im Paradies in der Einheit der Konjunktion. als die Welt noch heil und ganz war und der Mensch geliebt, gehalten und seiend im Licht, ohne ein merkurisches Mensch-sein-wollen, ohne venusisch-sehnsuchtsvolles Wunschdenken, ohne sich die Welt untertan machen zu wollen, in Einheit mit der Schöpfung, im Einheitsbewusstsein mit dem göttlichen Sein.
Im 1.Sonnenstrahl erspürt sich der Mensch als sein Eingebettetsein in den Vater/Mutter-Urgrund der Schöpfung


2.Sonnenstrahl
Sonne in Zwillinge oder Jungfrau, Lernen und Säen
Energetischer Herrscher ist Merkur-Morgenstern in den Zwillingen und Merkur-Abendstern in der Jungfrau
Zugehörige Aspektfigur,  das kleine sensitive Auge, das alles sieht

Bewusstseinszustand: Das In-tune sein, gehalten werden
In diesem blaugrün bestrahlten Bewusstseinsraum herrschen Einfühlungsvermögen, Empathie, Sensitivität und aufmerksames Hinhören gleich einem Radar. Der Mensch dieses zweiten merkurisch in der Schöpfung seienden Bewusstseinsraumes fühlte sich der Schöpfung noch zugehörig und in ihr integriert, jedoch dualistisch hinausgeworfen in Zeit und Raum. Er wächst merkurisch-neugierig aus der Einheit mit der Schöpfung hervor und blickt sehnsuchtsvoll auf den kosmischen Lebensraum zwischen Zwillinge und Jungfrau, zwischen dem sich mental Entfalten  und dem fürsorglichen Miteinander in Familie, Sippe und kultureller Gemeinschaft.


3.Sonnenstrahl
Sonne im Stier oder in der Waage
Energetischer Herrscher ist Venus-Morgenstern im Stier, die Vorkämpferin für alles, was wertvoll ist und Venus-Abendstern in der Waage, die gute Wirtin.
Liebe und Partnerschaft: kreatives blau bestrahltes kleines Talent-Dreieck, bedeutet eine Fülle vorhandener Fähigkeiten, Kompetenzen, Ausdrucksfähigkeit, Geschicklichkeit und Harmoniestreben, aber auch Trägheit, Bequemlichkeit oder Gleichgültigkeit. 

Bewusstseinszustand: In Liebe vereint zu sein. 
Im Bewusstseinsraum des nur blau, also harmonisch bestrahlten Sextils herrschen Sehnen und Suchen nach Harmonie, besonders nach dem polaren Nicht-Ich, das wir brauchen, um wieder heil und ganz zu sein. Dieses Suchen ist die Triebfeder des Handelns. Aus dem paradiesichen Urquell des Lebens wächst der Mensch hervor in einen Raum der liebenden Geborgenheit unter der Schirmherrschaft einer allgewaltigen Sippenhoheit, meist eine herrschende Göttin der Liebe und der Fruchtbarkeit. In diesem Bewusstsein will der Mensch geliebt und gehalten sein von einer herrschenden Gottheit.


4. Sonnenstrahl
Sonne im Widder oder im Skorpion
Energetischer Herrscher ist Mars im Widder, Aufbruch, Tat, Handeln, der Kämpfer und Pluto im Skorpion, tief- und abgründig, leidenschaftlich, positiv den göttlichen Willen und die absolute Reinheit anstrebend, negativ alles ausrottend, was nicht zu folgen willens ist.
Kämpferisch und Durchsetzungsstark: Machtbewusstsein: Herrschen, Durchsetzen, Erobern, Transformieren.  
Tatbetontes Leistungsdreieck: eine bestimmte Aufgabe energisch durchzusetzen

Bewusstseinszustand: Besser, Mehr, Grösser, Stärker zu sein als der oder die Andere
Sich die Welt untertan zu machen, Mittel und Wege ergreifen, um zu siegen, Macht zu erhalten und die Welt nach den eigenen Massstäben umzuwandeln. Reiterheere aufstellen, Kriegsschiffe bauen, eine Kriegsmaschinerie aufbauen und Macht ausüben. Unterdrückte Menschen und Kulturen nach dem eigenen Willen verändern, verwandeln und transformieren. Religionen einrichten und Gebote aufstellen


5.Sonnenstrahl
Sonne in den Fischen oder in Schütze
Energetischer Herrscher ist Jupiter, steht für die höhere Ordnung der Gerechtigkeit, ethisch-moralische Ordnung und religiöse göttliche Ordnung, Grösse, Macht und Fülle, aber auch Masslosigkeit, Ausuferung und Einverleibung.
Grosses Talentdreieck: stellt ein besonderes Talent dar. Es zeigt eine vollendete Fähigkeit, lässt auf vielseitige Erfahrung schließen, durchdringt und prägt die Persönlichkeit.

Bewusstseinszustand: Das Licht ist in Dir
Überirdische Mächte greifen in das Leben des Menschen und der Menschheit ein. Himmlische Gesandte künden vom wahren Leben im Jenseits. Das Unvergängliche hat Vorrang vor dem Vergänglichen. Heilsbotschaften der Liebe werden verbreitet. Dunkle Mächte erobern mit ihnen die Welt. Die mitmenschliche Liebe wird zum obersten Sinn des edlen Menschentums erhoben. Dunkle Mächte degradieren das Miteinander zum finanziellen Marktwert, um sich die Menschen untertan zu machen


6.Sonnenstrahl 
Sonne im Wassermann oder im Steinbock
Energetischer Herrscher ist Saturn, steht für die Körperlichkeit und das Nährende, den Zahn der Zeit, Chronos, Geburt und Tod, den Hüter der Schwelle, Grenzen und Begrenzung, Regeln, Recht und Pflichtbewusstsein.
Zugehöriger Bewusstseinsraum ist die Yodfigur, der Finger Gottes, der Zweifel, der Fall in Zwei, Misstrauen und Vertrauen zur höheren Ordnung in Liebe

Bewusstseinszustand: Zweifel, Vertrauen, Misstrauen.
Der Mensch will nur eines, frei sein und sich individuell entfalten. Doch die diabolischen Dunkelmächte spinnen ein Netz der Unfreiheit und der Unterdrückung und erobern die Welt mittels Maschinenmenschen. Eine Welt des gegenseitigen Misstrauens sät die Zweifel und nährt das Misstrauen. Das Vertrauen lässt gleichgesinnte Menschen enger zusammenwachsen. Der Finger Gottes und das saturnische Gesetz zeigen den Weg zur persönlichen freiheitlichen Entfaltung in alternativen Kulturen als Inseln der Seligen.


7.Sonnenstrahl
Sonne in Opposition und in allen Zeichen-Grenzbereichen
Energetischer Herrscher ist Uranus, steht für das Entweder - Oder und deren Wandlung zum Sowohl - Als auch, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Inspiration, Intuition und Transformation, Originalität, elitärer Dünkel, Beschleunigung und Erleuchtung, Binden, Lösen und blitzhaftes Erfassen.

Sonnenbewusstsein: in Resonanz mit der gesamten Schöpfung
Im Bewusstsein des siebenten Strahles hat der Mensch soweit an innerer Stärke gewonnen, dass die kosmische Sonne des Lebens, des Lichtes und der Liebe selbst durch die magische Transformation in ihm zu leuchten beginnt. Wer sich auf dem Weg der inneren Lotosblumen-Bewusstseinsräume soweit durchgerungen hat, fürchtet weder Dunkelmächte noch irdisches Ungemach. Es ist die geistige Welt selbst, die sich im Menschen und in dieser Lichtmenschenkultur ausspricht. Der Mensch beginnt, eine Sprache zu sprechen, die nur solche Menschen verstehen, die in sich ebenfalls diese Sonnenkultur aufgerichtet haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.