Spirituelle Astrologie

Spirituelle Astrologie
Spirituelle Astrologie bemüht sich, die Symbole am Himmel als lesbare Hinweise zu verstehen für eine kosmische Sprache. So langsam beginnen wir den Menschen zu begreifen als ein kleines Fraktal innerhalb einer kosmischen Grossfraktale, in der jede kleine Einheit eine Abbildung der Grossen All -Einheit und untrennbar mit dieser verbunden ist. ‚Wie oben so unten’ ist die hermetische logische Weltformel in http://kosmischesymbole.blogspot.com/

Freitag, 25. August 2017

Das Pentagramm und der Goldene Schnitt

Das Geheimnis der Magie im Pentagramm
Diese Teilung ist Bestandteil und wesentlicher Inhalt eines Glücks-Symbols zwischen Gott und den Menschen, das sowohl zum Guten, Wahren und Schönen, als auch zum Bösen, Schlechten und Trügerischen führen kann. In Worten ausgedrückt:
Das Kleine verhält sich zum Grossen, wie das Grosse zum Ganzen

Man findet das Pentagramm-Symbol am Himmel, wo die Gestaltbildungsenergien der Planeten an diesem Symbol beteiligt sind. Man findet es abgebildet in der Natur. Und man findet es in der menschlichen Baukunst und in der Mathematk.
Das Pentagramm gehört zur Heiligen Geometrie.




.1 Das Pentagramm als Glückssymbol in der Natur

An der Stränden der Karibik, wie hier an der Playa Coson auf der Insel Hispaniola, werden immer wieder diese kleinen Glücks-Symbole angeschwemmt. Sie werden Estrella del Mar genannt und entstehen als Karkasse von  Meeres-Lebewesen, die Trilobiten, die es seit 150 Mio Jahren unverändert und unbeeinflusst durch diverse Naturkatastrophen zuhauf gibt.

[​IMG] 


Ein natürliches, makelloses und attraktives Glücks-Symbol




.2 Harmonie in Mathematik und Baukunst
Die Zahl Phi von 0.61 drückt in der Mathematik das Verhältnis des Kleinen zum Grossen aus. Es ist eine unendliche Zahl. In der fibonacci-Reihe wird die Annäherung an die Unendlichkeit dieser Zahl als Verhältnis der vorhergehenden zur nächsten Zahl angestrebt.
1-1-2-3-5-8-13-21-34-55-89-144-233-377 usw.
Phi ist z.B. 8 / 13 = 0.615 bei höheren Zahlen wird es immer genauer 233 / 377 = 0.6180371 und bei 46368 / 75025 = 0.6180339 usw.


Der Parthenon Tempel in Athen

[​IMG]
Der Inbegriff von Schönheit und Harmonie in der Baukunst




.3 Goldener Schnitt im Symbol des Pentagramms
Der Planet Venus zeichnet aus geozentrischer Sicht in seinen Begegnungen (Konjunktionen) mit der Sonne alle 584 Tage ein komplettes Pentagramm ans Firmament, abwechselnd in 247 Tagen als Morgenstern und 247 Tagen als Abendstern. Und dies abwechselnd als oberes direktläufiges Pentagramm der Liebe und als unteres rückläufiges Schicksals-Pentagramm.

[​IMG]


Der kosmische Mensch
Die direktläufigen und rückläufigen Sonne/Venus-Begegnungen finden immer alternierend von oben und unten im Abstand von 72° (5 x 72 = 360°) statt. Das bedeutet, dass im selben Pentagramm die Begegnungen im Abstand von 144° stattfinden. Die Reihenfolge der Sonne/Venus-Begegnungen ist immer Feuer-Wasser-Luft-Erde-Quinessenz. Im archetypischen (!) Pentagramm entspricht dies 6° Löwe, 12° Fische, 18° Waage, 24° Stier, 0° Steinbock. Alles hat Hand und Fuss - und Kopf

[​IMG]
Agrippa v. Nettesheim, Der kosmische Mensch

Das Pentagramm der Venus ist ein Symbol für den Menschen:
Wir sind kosmische Wesen und Symbole dienen dazu, uns selbst und unser Verhältnis zu Gott zu verstehen

Das Feuer des rechten Fusses Enthusiasmus und Lebenslust z.B. im Fussball 
Das Wasser des linken Armes kommt vomMitgefühl des Herzens
Die Luft des rechten Armes entspricht der Lebensdurchsetzung mit dem Willen
Die Erde des linken Standfusses entspricht der Materialität
Mit der Spiritualität des Kopfes gelangt der Mensch zur Quintessenz des Lebens


Pentagramm und Goldener Schnitt
Die Gestaltbildungsenergien der Planeten bilden metaphysische Symbolfiguren als Heilige Geometrie am Himmel ab. So bildet der Merkur in seinen Begegnungen mit der Sonne innerhalb eines Jahres ein Trigon der Demut und ein Trigon der Gnade und gesamthaft ein Hexagramm. Die Venus bildet in ihren oberen direktläufigen Begegnungen mit der Sonne innerhalb von 8 Jahren das Pentagramm mit der harmonischen göttlichen Teilung im Goldenen Schnitt. Sie bildet aber auch parallel dazu in den unteren rückläufigen Begegnungen mit der 42-tägigen Venusschleife ein zweites Pentagramm der Konzentration und der Information, ein Trugsymbol.

Immer dann, wenn die Venus eine diektläufige obere Begegnung mit der Sonne hat, dann passiert etwas, eine weibliche Macht erstrahlt magisch. Es ist die Magie der Harmonie, der Schönheit und des Glücks. Im Inneren des Pentagramms ist ein Pentagon, das oft vernachlässigt wird. Dabei ist dieses Pentagon der innere Hort der Harmonie und des Glücks.
In ihren rückläufigen Begegnungen ist dieses Pentagon ein Ort der Information und der Konzentration. Das haben schon die Berater des US-Präsidenten Truman gewusst und so hat er am 11.September 1941 den ersten Spatenstich getan, ein neues Zentrum zu bauen für den Geheimdienst CIA, das Pentagon in Washington.

Das Glückssymbol
Wir befassen uns hier nur mit dem Glücksymbol, der harmonischen göttlichen Teilung im Goldenen Schnitt .
Das innere Pentagon der Liebesmagie bezieht seine Energie-Konzentration aus den oberen direktläufigen Begegnungen von Venus und Sonne. In der folgenden Abbildung ist die Wirkung der Sonne/Venus-Liebesmagie grafisch dargestellt.
Beispielsweise hatte die Venus am 16.8.2011 eine Konjunktion mit der Sonne (A). Nach weiteren 584 Tagen errechte sie in B eine weitere direktläufige Begegnung mit der Sonne. Dazwischen liegt in D eine vorhergehende Begegnung mit der Sonne vom 9.6.2008.

Schauen wir uns die Strecke A - B einmal genauer an
Hier liegt die göttliche Teilung im Goldnen Schnitt. In D erstrahlt die Sonne/Venus Liebesmagie (gelb mit Pfeilchen) auf die Pentagonseite b, das ist reine Magie, die im inneren Pentagon gespeichert wird. Hier liegt die Begründung für die Harmonie des göttlichen Glückssymbols und der Phi-Magie der Fibonaccireihe und der Relation 0.61
b/a = 0.61
b+a / a+b+a = 0.61
Das Kleine verhält sich zum Grossen, wie das Grosse zum Ganzen!

[​IMG]

Die kosmische Welle
In Prosa wird dies durch die kosmische Welle der Sehnsucht, der Fülle und der Seligkeit sehr schön ausgedrückt. Zuerst kommt immer die Anstrengung, um die Fülle des Tuns in der rechten Qualität zu erleben. Und hernach gelangt der Mensch in die Seligkait des Erlebten. Das ist bei einer Bergbesteigung genau so, wie beim Fensterputzen, beim Garten-umgraben ebenso, wie auch beim liebevollen Beisammensein. Das Geheimnis eines erfüllten Lebens liegt auch darin, dass der Mensch bei allem, was er tut, die kosmische Welle verinnerlicht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.